Physiotherapie Wunderlich

Adresse

Aumaische Str. 35
07937 Zeulenroda
(bei Kaufland)

Telefon

03 66 28 / 95 45 55

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Unser Angebot

Wir bieten sowohl therapeutische Leistungen per Heilmittelverordnung als auch Wellnessbehandlungen für Selbstzahler an.

Unsere Selbstzahlerangebote sind darüber hinaus als Gutschein zu erwerben und stellen somit ein ideales Geschenk für alle Anlässe dar.

Taping Massage Krankengymnastik Ultraschall

Therapeutische Leistungen

  • Bindegewebsmassage

    Die Bindegewebsmassage kann verschiedene Reaktionen im Körper auslösen, z. B. Hautrötung, Erwärmung und Schweißbildung, Schmerzlinderung, Harndrang und Müdigkeit.

    Sie beeinflusst das gesamte vegetative System des Körpers auf reflektorischem Wege.

  • Bobath für Erwachsene

    Das Bobath-Konzept dient der Behandlung von Menschen mit Bewegungsstörungen, verursacht durch eine Schädigung von Gehirn oder Rückenmark.

    Ziel der Behandlung ist die Verbesserung von Haltung, Bewegung und Funktion des Körpers, um wieder selbstständig und unabhängig zu werden.

    Diese Therapie wird vor allem nach einen Schlaganfall oder einer Querschnittslähmung verordnet.

  • Elektrotherapie

    In der Elektrotherapie werden viele verschiedene Stromarten verwendet. Sie unterscheiden sich in Frequenz, Impulsdauer und anderen Faktoren.

    Einige Ströme wirken muskelkräftigend oder muskelentspannend, andere wiederum durchblutungs- und stoffwechselanregend bzw. schmerzlindernd.

    Bei jeder Stromform sollte ein angenehmes Kribbelgefühl entstehen. Die Reaktionen sind abhängig vom jeweiligen Symptom, dem Krankheitsbild und vom Patienten selbst.

    Den jeweils passenden Strom herauszufinden ist somit eine Aufgabe des Therapeuten.

  • Fangopackung und Rotlichtanwendung

    Die Behandlung mit Wärme hemmt Schmerzen und stimuliert die Muskulatur. Meist wird sie ergänzend zu anderen Therapieformen verordnet.

    Sie wirkt durchblutungsfördernd, regt den Stoffwechsel an und dient der Muskelentspannung, Beruhigung, Schmerzlinderung sowie der Minderung chronischer Entzündungen.

  • Kältetherapie

    Kälteanwendungen (Kryotherapie) sind lokale, wärmeentziehende Maßnahmen. Sie hemmen Entzündungen und werden bei lokalen Stoffwechselerkrankungen sowie akuten entzündlichen Prozessen angewandt.

    Sie wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend und – z. B. bei Rheuma – abschwellend und entstauend. Bei kurzzeitiger Anwendung steigern sie die Muskelspannung; bei einer Anwendung von mehr als fünf Minuten senken sie die Muskelspannung.

  • Krankengymnastik

    Ziel ist, die Muskulatur zu stärken und Schmerzen zu lindern sowie die Beweglichkeit und Koordination zu verbessern.

    Hierbei sollte der Patient aktiv mitwirken und die Übungen zu Hause selbstständig wiederholen, um Erfolg zu haben. Passive Maßnahmen (wie Dehnungen) werden ebenfalls angewandt.

    Krankengymnastik wird vor allem nach Operationen, Knochenbrüchen, Wirbelsäulenerkrankungen und Abnutzungen in Gelenken verordnet.

  • Manuelle Lymphdrainage

    Diese Behandlung dient dem Abtransport von Lymphflüssigkeit aus dem Körpergewebe.

    Bei Verletzungen oder Operationen kommt es vor, dass die Lymphbahnen unterbrochen werden. Der Rückfluss der Lymphe aus den Geweben ist dann behindert und es können sich Schwellungen sowie Ödeme bilden.

    Durch spezielle Massagegriffe entlang der Lymphbahnen wird der Abfluss der Flüssigkeit angeregt und die Ödeme bilden sich zurück.

    Ergänzend zur Lymphdrainage kann eine Kompressionsbehandlung sinnvoll sein, die den Rückfluss der Lymphe ins Gewebe verhindert und so den Therapieerfolg sichert.

  • Manuelle Therapie

    Bei der Behandlung lockert der Therapeut die Muskeln und mobilisiert die Gelenke, um ihren Bewegungsspielraum zu vergrößern.

    Viele Schmerzzustände am Körper sind durch mangelnde Beweglichkeit mitverursacht. Die Blockade eines Gelenks wird oft als klemmende Schublade beschrieben: Die das Gelenk umgebenden, verspannten Muskeln blockieren die Knochen und hindern diese an der freien Beweglichkeit.

    Indem die Beweglichkeit verbessert wird, reduzieren sich auch die Beschwerden.

  • Massagen

    Massagen lösen durch Streichen, Dehnen und Kneten vorhandene Muskelspannungen und lindern dadurch Schmerzen.

  • Reflexzonenmassage

    Störungen eines Körperteils oder Organs können reflektorisch in Haut und Bindegewebe sicht- bzw. tastbar sein. Durch die Behandlung dieser Reflexzonen mit Massage kann der Verlauf vieler Funktionsstörungen und Erkrankungen verkürzt oder gemildert werden.

    Dazu macht sich der Therapeut die Wechselbeziehungen zwischen Haut, Bindegewebe und Muskulatur sowie den Knochen, Gefäßen und inneren Organen zunutze.

  • Traktionsbehandlung

    Ein Schlingentisch ist eine Gerätekonstruktion, an der einzelne Körperteile oder der ganze Patient mittels Seilzüge und Schlingen aufgehängt werden.

    Der Patient spürt also eine Art Schwerelosigkeit und Entlastung. Somit kann er unter Abnahne der Eigenschwere und ohne Reibungswiderstand Bewegungen leichter ausführen, denn oftmals sind diese aufgrund von Schmerzen oder wegen Muskelschwäche ohne Hilfe nicht möglich.

    Bei der Traktion erfolgt zusätzlich ein leichtes Auseinanderziehen von überlasteten Gelenken (z. B. Wirbelsäule oder Hüfte). Dies bewirkt ebenfalls eine Schmerzlinderung und verbesserte Beweglichkeit.

  • Ultraschallbehandlung

    Bei dieser Therapie werden Frequenzen oberhalb des Hörschalls verwendet. Durch den angeschlossenen Wechselstrom verformt sich das Material im Schallkopf. Je höher die Frequenz der Wechselspannung, desto höher die Frequenz der Ultraschallwellen.

    Zur Ankopplung an die Haut verwendet man ein wasserlösliches Gel, Öl oder Leitungswasser (vor allem bei kleinen Flächen an Hand und Fuß). Zeit und Intensität variieren je nach Schmerzstelle und Zustand.

    Die Behandlung bewirkt eine Stoffwechselsteigerung und Durchblutungsanregung, sie mindert die Spannung in der Muskulatur und lindert Schmerzen.

    Besonders zu empfehlen ist sie bei Gelenk-, Wirbelsäulen- und Weichteilerkrankungen, bei Nervenschmerzen, Hauterkrankungen, blauen Flecken und Narbenverhärtungen sowie bei Beschwerden nach Verletzungen oder Operationen.

  • Zweizellenbad

    Beim Zweizellenbad (hydroelektrisches Teilbad) wird die elektrische Leitfähigkeit des Wassers genutzt. Durch Anschließen der Pole in der Wanne wirkt das Wasser wie eine auf der Haut völlig gleichmäßig anliegende Elektrode.

    Diese Behandlung wird bei leichten Durchblutungsstörungen, Nerven- und Muskelschmerzen, Arteriosklerose sowie fortschreitenden Gelenkerkrankungen angewandt.

Selbstzahlerangebote

Leistung Einzelpreis 3er-Angebot
Wohlfühlmassage 18 € 50 €
Wohlfühlmassage mit Fangopackung 27 € 75 €
Ganzkörpermassage 40 € 110 €
Fußreflexzonenmassage 18 € 50 €
Wärmeanwendung (Fango) 9 € 25 €
Manuelle Therapie 20 € 55 €
Krankengymnastik 20 € 55 €
Manuelle Lymphdrainage 20 € 55 €
Ultraschall 9 € 25 €
Elektrotherapie 9 € 25 €
Tapen 14 € 40 €